Donnerstag, 9. November 2017

Klassische ''Tarte au citron'' mit Baiser

Hallo ihr Süßen, vor einiger Zeit habe ich diese Tarte gebacken, die war soooo lecker und kann sie euch nur weiterempfehlen um sie nachzubacken. Jetzt bekommt ihr nämlich endlich das Rezept !
Die Tarte ist recht sauer aber die Süsse des Baisers hebt diese Säure auf, somit sind Lemon Curd und Baiser ein super Team!


Zutaten für den Boden:
250g Mehl
125g kalte Butter
60g Zucker
1 Ei Gr. M
etwas Vanillemark


Ausserdem eine Tarteform von 28cm Durchmesser und getrocknete Hülsenfrüchte respektiv Keramik Baking Beans zum Blindbacken!


Zutaten fürs Lemon Curd (am Vortag zubereiten):
3 Zitronen
200g Zucker
3 Eier
2 Prisen Salz
50g weiche Butter

Zutaten fürs Baiser:
2 Eiweiße
140g Zucker

Zubereitung des Bodens:
Vorab schonmal die Info, dass ihr nachher noch etwas Teig übrig habt, das ist normal, denn schuld daran ist das Ei, bei einem Ei kommen nunmal 250g Mehl in den Teig! Den Teig kann man super, in Frischhaltefoli eingewickelt, einfrieren und später erneut benutzen!

Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen!
Alle Zutaten nun in der angegebenen Reihenfolge in eine große Schüssel geben, dann mit den Händen den Teig zu einer homogenen Masse kneten.
Eine Handvoll Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen, dann die Kugel mit der Hand etwas flach andrücken. Nun den Teig ausrollen, nach jedem Rollen den Teig einmal um eine viertel Drehung drehen und weiter ausrollen. Das immer wiederholen bis der Teig eine Dicke von etwa 3-5mm hat.
Die Backform einfetten und mit Mehl besteuben, den Teig dann vorsichtig mit beiden Händen anheben und in die Form geben und den Teig sanft andrücken an den Wänden.
Nun dën überstehenden Teig abschneiden und den Boden des Teiges mit einigen Gabelstichen einstechen.
Den Teig mit einem Blatt Backpapier bedecken und die Hülsenfrüchte einfüllen und überall auf dem Boden verteilen.
Nun den Teig im vorgeheizten Backofen 10 Minuten blindbacken. Danach die Hulsenfrüchte und das Backpapier entfernen und den Tarteboden erneut 10 Minuten noch immer bei 180°C weiterbacken.
Den Boden aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Zubereitung des Lemon Curds (am Vortag zubereiten):
Für den Lemon Curd, Zitronen heiß und gründlich abwaschen und trocken tupfen. Schale mit einer feinen Reibe abreiben, Zitronen auspressen und den Saft in einer Schüssel mit der Zitronenschale, Zucker, Eiern, Salz und Butter mischen.
Ein heißes Wasserbad vorbereiten und die Mischung darüber ca. 20 Minuten erhitzen, aber nicht kochen lassen. Zwischendurch ab und zu umrühren. Die Masse in eine Pfanne geben und bei schwacher Hitze +-10 Minuten mit einem Schneebesen rühren, bis sie sich verdickt. Den Lemon Curd durch ein Sieb streichen und in Einmachgläser füllen (ergibt 2 große Gläser).
Über Nacht ziehen lassen.
Für unsere Tarte brauchen wir aber nur ein Glas davon, respektiv die Hälfte des Rezepts, ich mache aber immer lieber mehr Curd auf einmal da der Aufwand recht groß ist und so hat man dann nochmal Curd bereit für ein andermal, der Curd hällt sich nämlich im Kühlschrank wenn er vorher heiß in Gläser abgefüllt wurde solange wie Marmelade!

Zubereitung des Baisers:
Das Eiweiß mit dem Mixer aufschlagen, wenn diese anfängt weiß zu warden, den Zucker dazu geben, dann noch 2-3 Minuten weiterschlagen. Die Masse soll schön weiß, fest und glänzend sein.
Die Masse dann in einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl einfüllen, ich habe eine gewöhnliche Lochtülle benutzt.


Zusammensetzung der Tarte:
Ein Glas Lemon Curd auf den Boden geben und gleichmässig verstreichen.
Baiser auf die Tarte spritzen und dann mit einem kleinen Brenner anbrennen, ist aber keine Pflicht, sieht nur schöner aus :)


Guten Appetit und viel Erfolg beim Nachbacken
Eure Jil

Donnerstag, 2. November 2017

Geburtstagstorte Polizei & Bauer

Hallo ihr Süßen, schön dass ihr den Weg zu meinem Blog gefunden habt!
Heute möchte ich euch noch die Geburtstagstorte zeigen, die ich im Oktober für meine beiden Neffen gemacht habe! Der Große Fynn wurde schon 6 Jahre alt und hat sich das Thema Polizei ausgesucht und der kleine Lenn wurde 2 und hat was zum Thema Bauer bekommen, da er gerne mit Traktoren spielt!
Gebacken habe ich einen hellen Biskuit und ihn dann mit einer Waldfrucht-Yoghurt-Sahne-Crème gefüllt und anschließend noch mit einer Ganache aus weißen Schokolade eingestrichen und zu guter Letzt mit Fondant eingedeckt!
Die Torte wurde in Null,Nix versputzt! Die beiden haben sich sehr gefreut, es ist immer wieder schön zu sehn wenn die Arbeit sich lohnt!
Ich hoffe die Torte gefällt und kann euch vielleicht sogar für eure nächste Torte als Inspiration dienen!
Liebst Grüße eure Jil


 
 

Freitag, 25. August 2017

Hochzeitstorte für meine Kusine

Ich und meine bessere Hälfte!
Hallo ihr Lieben, am letzten Wochenende fand die Traumhochzeit meiner lieben Kusine Conny statt und ich durfte für Sie und ihren Mann Jean-Marie, die Hochzeitstorte backen. Im Januar hatte sie mich gefragt ob ich Lust dazu hätte und ich hatte mich natürlich sehr darüber gefreut und JA gesagt! Es sollte eine dreistöckige Torte sein, mit den Farben grün und weiß, außerdem Zuckerblumen, passend zu den Blumen auf der Hochzeit, das waren vorallem Rosen und Orchideen!
Der Ansporn war für mich natürlich groß, denn wie oft darf man schon eine Hochzeitstorte für die Familie backen! Ich hatte mir fest vorgenommen mich an Zuckerblumen auf Draht heran zu wagen, das habe ich vorher noch nie gemacht! Natürlich hat es mir dann sehr gut gepasst dass einige Wochen vor der Hochzeit ein schönes Tutorial von Betty`s Sugar Dream, über Orchideen auf Draht, auf Youtube erschien! Das hat mir sehr geholfen! Somit sind mir diese Blumen dann auch gleich auf Anhieb gelungen! Rosen hatte ich vorher ja schon mehrmals gemacht, nur halt nie gedrahtet, aber ich habe es dann einfach, wie sagt man so schön, ''frei Schnauze'' ausprobiert, und das hat auch gut  funktioniert!
Conny wollte, nachdem sie die Tauftorte meiner Tocter gesehen hatte, auch dieses schöne ''Polster''Muster auf ihrer Torte haben. Ich glaube das Muster ist mir dann bei dieser Torte noch besser gelungen, Übung macht eben immer den Meister!
Die Torte bestand unten aus einem sogenannten Dummy aus Styropor (wer hätte das sonst alles essen sollen) und in der Mitte aus einem hellen Biskuitteig mit meiner berühmt berüchtigten Mokkabuttercreme und oben auch aus hellem Biskuitteig mit Vanillebuttercreme.


So genug gesagt über die Torte, ich wollte nur jetzt erneut nochmal den Beiden hier ALLES GUTE für ihre gemeinsame Zukunft wünschen! Danke für das einmalige Fest !!!! Ich liebe Euch :-*


Ich hoffe die Hochzeitstorte gefällt euch und vielleicht findet ihr ein paar Anregungen für euer eigenes Tortenprojekt :)

 
 
 

Donnerstag, 3. August 2017

Tauftorte für meine Tochter

Hey ihr Süßen, ich habe lange nicht mehr von mir hören lassen, ich war die letzten 10 Monate in Mutterschafts und Elternurlaub, da steht mein Kind dann natürlich an erster Stelle, deshalb blieb bei mir auch fast immer der Backofen aus, nur manchmal zu besonderen Anlässen wie diesem hier, da habe ich mich dann doch meiner Backleidenschaft gewidmet.
Dies war die Tauftorte für meine Tochter Elly, gefüllt war sie mit meiner Liebslingsfüllung, Mokkabuttercreme zwischen hellen Biskuitböden. Ich habe mich auch beim unteren Kuchen, das erste mal an ein Couchmuster rangewagt, dafür hatt ich mir extra eine Schablone bestellt, das hat gut funktioniert, man müsste nur beim nächsten mal, die Linien, einzeln, noch mit einem anderen Werkzeug fester eindrücken. Die Rosen sind mit der Falttechnik gemacht. Das letzte Mal, wo ich diese Technik angewendet hatte war in der ersten von vier Sendungen von das Große Backen, bei meiner Vintage Teekanne! :)

Liebste Grüße, eure Jil.
 
 
 

Dienstag, 27. September 2016

Torte zum 1 Geburtstag - kleiner Elefant

 

Hallo ihr Lieben, am Sonntag hatten wir was zu feiern, mein Neffe ist 1 geworden :)
Ich durfte wie immer zu solchen Anlässen eine Motivtorte backen :)
Da der kleine Lenn mir seine Wünsche leider noch nicht mitteilen kann, wusste ich nicht richtig welches Motiv ich für die Torte wählen sollte. Ich finde Elefanten ganz toll und meine Schwester auch, ich habe auch schonmal einige solcher Torten gesehn und die haben mir immer gut gefallen, deshalb dachte ich, ware das der richtige Moment einen kleinen Elefanten zu modellieren und ihn anschließend auf einer Torte in Szene zu setzen :)

Gebacken habe ich, passend zu dem sommerlichen Wetter das wir in diesem Jahr im September hatten, eine leichte luftige Torte. Heller Biskuitteig mit einer Füllung aus Himbeere&Johannisbeere Mascarpone Frischkäse Crème und eingestrichen mit einer dicken weißen Ganache Schicht!
Die Torte in dieser Kombination war echt lecker und leicht, und wurde auch fleissig aufgegessen, denn anders als bei schweren Schokotorten passt hier nach den vielen Häppchen in der Vorunde noch ein Stück Torte rein ;)

Die Schleifchen und die schwarze Kügelchen Girlande habe ich mit Hilfe einer Silikonmould gemacht und die blaue Girlande mit einem Ausstecher.
Für den Elefanten habe ich eine ganz tolle Anleitung auf Youtube gefunden.

Ich hoffe euch gefällt die Torte und dient euch als Inspiration.

Liebe Grüße
Eure Jil
 
 


Mittwoch, 14. September 2016

Hochzeitstorte in weiß und bordeaux

Hallo meine Lieben, ich habe euch über eine tolle aber auch anstrengende letzte Woche zu berichten :)
Letzte Woche hatte ich Urlaub, also ich bin nicht verreist sondern war zu Hause und habe quasi die ganze Woche nur modelliert und gebacken :)
Es stand nämlich meine zweite Hochzeitstorte seit jeher auf dem Program, was ja schon eigentlich stressig genug ist aber da ich auch noch hochschwanger bin war das schon eine schöne Herrausforderung! Aber das Glück stand auf meiner Seite und ich konnte am Samstag ein, wie ich finde, Prachtexemplar an Torte im Restaurant das sich das Brautpaar ausgesucht hat, abliefern.
Das Brautpaar sind sehr gute Freunde von mir und so habe ich mich sehr über diesen Auftrag gefreut den ich schon ganz am Anfang des Jahres als ich noch nicht schwanger war angenommen habe :)
Dass unsere kleine Maus sich so schnell auf die Reise machen würe, das hätte ich zu dem Moment ja nicht vermutet, aber dass ich, dann im September wenn die Hochzeit sein würde, im 7 Schwangerschaftsmonat bin, hat mich zu einem späteren Zeitpunkt trotzdem nicht gestört, denn ich wollte den Beiden unbedingt eine tolle Torte zaubern, komme was wolle! Naja solange wir, ich und mein Baby uns halt noch gut fühlen, aber dem war dann auch Gott sei Dank so :)


Also, mit den Vorbereitungen habe ich am Wochenende vorher begonnen, dann habe ich die Blumen für die Torte modelliert, insgesamt habe ich dafür 5 Stunden gebraucht.
Am Dienstag habe ich mir eine riesig lang Liste mit allen Zutaten die ich für die Torte brauchen würde, geschrieben und bin dann zum Supermarkt.
Am Mittwoch und Donnerstag habe ich alles gebacken. Die Torte sollte für rund 80 Leute ausreichen und auf drei Stöcke verteilt sein, gewünscht waren zusätzlich aber auch noch 50 Cakepops in zwei Geschmacksrichtungen.
In der unteren Torte war ein saftiger Schokoboden mit einer Ganache aus weißer Schokolade, im mittleren war ein heller Biskuitteig mit einer französischen Vanille Buttercreme und im obersten Stock befand sich auch ein heller Biskuit mit einer Himbeer Mascarponecreme.
25 Cakepops waren aus Schokoladenrührteig und einer Zartbitterganache und die anderen 25 mit einem hellen Rührteig und Johannisbeeren und einer fruchtigen Marmelade.
Also denke ich, war für Jeden etwas dabei. :)


Ich habe mich bei dieser Torte auch zum alllerersten Mal mit Cake Lace von Claire Bowman auseinander gesetzt und muss zugeben, das ist echt geiles Zeug! :D Ich werde in Zukunft öfters mal Torten mit dieser schönen essbaren Spitze verzieren. Es ist am Anfang natürlich nicht ganz so einfach wie es auf der Verpackung beschrieben wird, ich habe 3 Versuche benötigt bis sich die Spitze gut von der Silikonmatte gelöst hat. Man muss auch sehr darauf achten dass man jede kleinste Ecke mit der flüssigen Masse einstreicht, sonst entstehen nachher Fehler und Lücken in der Spitze, daran muss ich noch etwas feilen. Dann muss man außerdem herausfinden wielang man die Spitze in den Backofen tut, bei mir musste sie sogar doppelt solange backen wie es auf der Beschreibung stand, aber nachher hat es dann doch geklappt :) Probieren geht halt über Studieren!


Da mich so häufig Leute fragen wie ich diese schönen Buchstaben auf der Torte hinkriege, hier nochmal eine kleine Erklärung. Die Buchstaben schneide ich mir mit Hilfe einer umgebauten Cricut Maschine aus Blütenpaste aus, ich habe diese Maschine von einem Papierplotter in einen Blütenpasteplotter umgewandelt. Es gab früher immer eine Cricut Cake, die war extra für Tortendeko gemacht aber diese wird nicht mehr verkauft, die Matten aber schon, also habe ich mir einfach die normale Cricut zugelegt, die Gummirollen abgeschnitten und ein Deep Cut Blade statt des normalen Messers eingebaut. Fertig war meine eigene Cricut Cake :)
Nun ich hoffe jedenfalls dass ich mit dieser Torte genau den Geschmack des Brautpaares getroffen habe, mir gefällt sie jedenfalls auch mit den Farben ausgesprochen gut! :)

Ich wünsche den Beiden auch hier auf meinem Blog nochmal alles alles Liebe für ihre gemeinsame Zukunft !!!
Wie ihr seht hat das Wetter mitgespielt und ich konnte schöne Aufnahmen im Garten machen.


 


Dienstag, 2. August 2016

Pizza Passion - Flammkuchen für die Frau und für den Mann

Hallo meine Lieben!
Heute möchte ich euch mal eine andere Seite an mir zeigen, heute handelt dieser Post nicht etwa von Kuchen sondern von etwas Deftigem!
Wie ich dazu komme? Das möchte ich euch mal kurz erklären. Vor einiger Zeit meldete sich der Tobias - der Kuchenbäcker bei mir, um mich zu fragen ob ich interessiert wäre an einer Blogparade in Zusammenarbeit mit Villeroy&Boch  teilzunehmen.
Da musste ich natürlich nicht lange hin und her überlegen, denn einerseits habe ich vorher noch nie bei einer solchen Parade mitgemacht und fand es sehr interessant mal bei sowas mitzuwirken und zweitens liebe ich die Ware von Villeroy&Boch .
Thema dieser Blogparade ist PIZZA PASSION, ich liebe Pizza aber ich liebe auch Flammkuchen und da dachte ich mir es wäre doch schön an einem Tag in der Blogger-Woche die vielfältige Nutzung dieser neuen Pizzaplatte von Villeroy&Boch zu zeigen.


Hier könnt ihr übrigens mehr über die neue Pizzaplatte und weitere tolle Pizza von der Firma Villeroy&Boch erfahren!
Ein super cooles Video zu unserer BloggerWoche gibt es hier!

Heute, der Dienstag, das ist ja mein Tag der Pizzapassion-Woche,
gestern war die Silvia von Volle Lotte dran, mit einer Pizza portuguesa und morgen kommt der Beitrag von Yvonne mit einem neuen Experiment aus ihrer Küche, mit einer Pizza mit Rucola & Parmaschinken.



Mein Flammkuchen besteht aus zwei unterschiedlichen Hälften, eine ist mit Ziegenkäse, Frühlingskräutern und Honig garniert, also eher die süsse Variante, für uns Frauen. Die andere Hälfte spiegelt den klassischen Flammkuchen wieder mit Zwiebeln, Speck, Frühlingskräutern und geriebenem Emmentalerkäse für die männlichen Leser unter uns.
Ich wollte meinem Flammkuchen etwas Pfiff geben, deshalb dachte ich mir teile ihn in zwei Hälften, so hat dann zum gleichen Zeitpunkt Jeder etwas davon.
Außerdem eignet die neue Pizzaplatte von Villeroy&Boch sich hervorragend, um seinen Flammkuchen in zwei, respektiv vier Stücke zu trennen. Durch die Schneidrillen im Holzbrett, kann man prima mit dem Pizzaschneider drüber rollen und man erhält 4 gleichmässig aufgeteilte Stücke. Als wäre das nicht schon praktisch genug, setzt die Firma Villeroy&Boch noch einen drauf indem sie in das Holzbrett, das übrigens aus hochwertigem Bambusholz besteht, vier handliche Stückteller aus Premium Porzellan integriert.
Durch diese Stückteller kann man ohne zu kleckern sein Stück Flammkuchen ohne Messer und Gabel genießen.

Nun möchte ich euch mein Rezept aber nicht vorenthalten.

Zutaten für 4 Flammkuchen:
250ml lauwarmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
400gr Mehl
1 Prise Salz
3 Esslöffel Olivenöl


500gr saure Sahne
1 Zwiebel in Streifen geschnitten
1 Päckchen geräucherten Speck
Geriebenen Emmentalerkäse
1 Rolle Ziegenkäse
Etwas flüssiger Honig
Frühlingskräuter




Zubereitung des Teiges:
Alle oberen Zutaten zu einem Teig verkneten und circa 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, so dass die Menge des Teiges sich etwa verdoppelt.
Den Teig nachher in 4 gleichgrosse Stücke aufteilen. Alle 4 Flammkuchen, einzeln auf einem Blatt Backpapier dünn ausrollen.
Dann etwas saure Sahne dünn auf dem ganzen Flammkuchen verteilen, Zwiebeln, Speck auf der einen Seite und in Scheiben geschnittener Ziegenkäse auf der anderen Seite verteilen.
Etwas flüssiger Honig auf den Ziegenkäse und Emmentaler über die Zweibel-Speck Seite geben. Frühlingskräuter übr den gesamten Flammkuchen verteilen.

Im vorgeheizten Ofen bei 220°C Umluft auf der mittleren Schiene 8 Minuten goldig backen.
Die Flammkuchen werden alle nacheinander gebacken.

Wer Ziegenkäse nicht so gerne mag, kann diesen auch durch Brie ersetzen.
Dann Den Flammkuchen vom Backpapier lösen und ihn auf die tolle Pizzaplatte von Villeroy&Boch platzieren und diesen dann mit Hilfe eines Pizzaschneiders entlang der Linie in vier Stücke schneiden.

Guten Appetit

Liebste Grüsse
Eure Jil


Dieser Beitrag enthält Werbung und entstand in Zusammenarbeit mit Villeroy&Boch .